logo

Region | Bergisches Land

Das Bergische – für den kleinen Urlaub zwischendurch

Das abwechslungsreiche Mittelgebirge des Naturparks Bergisches Land lockt mit grünen Wäldern, weiten Wiesen und rauschenden Bächen in idyllischen Tälern. Malerisch in die Landschaft eingebettet liegen urige Dörfer mit Fachwerk- und Schieferhäusern. Ideal geeignet ist die Region für Aktivitäten an der frischen Luft und in der Natur. Die lebendige Geschichte und Kultur ist in zahlreichen historischen Gebäuden und Museen hautnah erlebbar. Und zur Stärkung bietet das Bergische ein vielfältiges kulinarisches Angebot, das keine Wünsche offen lässt. 

Wanderlust

Mit dem „Bergischen Weg“ und dem „Bergischen Panoramasteig“ bietet das Bergische zwei als „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“ zertifizierte Fernwanderwege, auf denen Wanderer die Region in 14 bzw. 12 Tagesertappen entdecken können. Weite Ausblicke in die offene Landschaft begleiten die Wanderer dabei fast auf Schritt und Tritt. Ebenso typisch ist die Verbindung zwischen Natur- und Kulturerlebnis, denn die Wege winden sich vorbei an kleinen Fachwerkdörfern und bedeutenden Orten der Kulturgeschichte, streifen aber auch mehrere eher industriegeschichtlich geprägte Städte.
Wer nur einen Tag wandern möchte, findet mit dem „Bergischen Streifzügen“ thematische Tages- und Halbtagestouren mit hohem Erlebniswert. Naturkundliche, technische, historische oder literarische Themen stehen hier im Mittelpunkt und werden durch Informationstafeln sowie Erlebnisstationen für die Wanderer lebendig vermittelt.

Für Radler

Das Bergische bietet interessante Radwege mit ganz unterschiedlichem Anspruch. Ohne große Mühen „mal eben hoch hinaus“ kommen Radfahrer auf dem Netz der „Bergischen Panoramaradwege“. Große Teile verlaufen auf stillgelegten Bahntrassen mit nur geringen Höhenunterschieden. Wo früher Züge gefahren sind, können Radler heute aus dem Sattel tolle Panoramablicke, idyllische Dörfer und historische Sehenswürdigkeiten erleben. Sportlich anspruchsvoller sind die zahlreichen weiteren, teils thematischen Radwege, die sich durch die hügelige Landschaft winden. Wem dies zu mühevoll ist, dem macht das E-Bike die Berge flach.

Naturerlebnis

Der Naturpark Bergisches Land besitzt eine weitgehend intakte, schützenswerte Natur- und Kulturlandschaft. Das offene Mittelgebirge ist geprägt von grünen Wiesen, Feldern, Mischwäldern sowie zahleichen Bächen und Seen. Mit etwas Glück kann man neben vielen anderen heimischen Tierarten auch bedrohte Arten wie Eisvogel, Schwarzstorch, Libellen und Fledermäuse beobachten.
Besonders sehenswert ist der Naturerlebnispark „Panarbora“. Herzstück hiervon ist der 1,6 Kilometer lange Baumwipfelpfad. Er ermöglicht ganz neue Perspektiven und bietet atemberaubende Ausblicke in die weite Landschaft. Eine Ausstellung vermittelt Wissenswertes über die Natur und den Bergischen Wald.

Gaumenfreuden

Im Bergischen Land ist das kulinarische Angebot groß und vielseitig. Die regionale Küche bietet nicht nur traditionelle Gerichte, sondern auch kulinarische Speisen auf höchstem Niveau. Gleich mehrere Michelin-Sterne leuchten über der Region.
Das typische regionale Angebot reicht von deftigen Eintöpfen und Grillpfannen, über Reibekuchen, Kartoffelspezialitäten bis zum großen Klassiker, der Bergischen Kaffeetafel. Das „Koffeedrenken met allem dröm un draan“ ist nichts für Eilige und verbindet meist das Kaffeetrinken mit dem Abendessen. Süße und  herzhafte Leckerbissen füllen Tisch und Magen. Immer mit dabei: frische Waffeln, heiße Kirschen oder rote Grütze mit Sahne und dazu Kaffee aus der „Dröppelmina“.

Zeitzeugen

Kultur und Geschichte begegnen dem Besucher im Bergischen Land auf Schritt und Tritt. Viele kleine Fachwerkdörfer, Wegekreuze, Kirchen und Kapellen, Burgen und Schlösser, Wassermühlen und Spuren des Bergbaus sind Zeitzeugen für die bewegte Geschichte der Region. Sehenswert sind Altenberg mit seinem berühmten gotischen „Bergischen Dom“ oder die historischen Altstadtkerne der umliegenden Orte, aber auch die Wandmalereien der fünf „Bonten Kerken“.
Alte, aktive Mühlenhämmer zeigen das Papiermuseum Alte Dombach sowie der Oelchenshammer in Engelskirchen. Im Bergischen Freilichtmuseum wird die bäuerlich-handwerkliche Kultur der letzten 200 Jahre vorgestellt. Der Schmied schürt hier sein Feuer, der Bäcker heizt seinen historischen Backofen und der Bauer spannt alte Haustierrassen vor Pflug und Wagen. 
Von Schloss Homburg genießt man einen wundervollen Rundblick und im Museum Achse, Rad & Wagen lernt jeder etwas Spannendes über die Geschichte der Mobilität.

Wasser erleben

Mit insgesamt zwölf Talsperren ist das Bergische Land die talsperrenreichste Region Europas. Sechs von ihnen stellen die Trinkwasserversorgung der Menschen im Bergischen und in den umliegenden Großstädten sicher. Die übrigen sechs bieten zahlreiche Möglichkeiten für Spiel, Sport und Spaß: Schwimmen, Segeln, Ruder- oder Tretboot fahren, Angeln, Tauchen oder einfach nur am Ufer entspannen. 
Meist naturbelassen schlängeln sich Bäche und kleine Flüsse durch Wiesen und Wälder und laden zum spazieren, Rad fahren und verweilen ein. In weiten Abschnitten sind sie heute Biotope mit einem großen Bestand an seltenen Pflanzen und Tieren. 

 

www.dasbergische.de

Kontakt

Kontaktbild

Das Bergische
Bergisches Haus
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach

Tel.: 
+49 2204 84-3000
Fax.: 
+49 2204 84-3005

www.dasbergische.de

Anfahrt

Anfahrt

Greenfee

Plätze in der Nähe

Unsere Service-Hotline

0049 15788526872
number

Haben Sie noch Fragen zu den Online-Angeboten oder wünschen Sie weitere Informationen?

Unser Service-Team freut sich auf Ihren Anruf.
Mo - Fr: 09.00 - 17:00 Uhr


Per Mail sind wir rund um die Uhr für Sie erreichbar:
info@golfen-im-rheinland.com